☎ (0 71 21) 8 20 17 40 ✉ INFO@IBH-CUBE.DE DATENSCHUTZ | IMPRESSUM
INGENIEURBÜRO BERND HÖLLE GMBH


ENTWICKLUNGSPARTNER FÜR KONTAKTLOSE TEMPERATURMESSUNG




IBH-CUBE care
Stürze vermeiden


IBH-CUBE count
Personen zählen


IBH-CUBE distance
Mindestabstände einhalten




IBH-CUBE fever
Fieber messen


IBH-CUBE move
Bewegungen erkennen


IBH-CUBE switch
Geräte schalten


WIR ERMITTELN IHRE ANFORDERUNGEN
Eine kontaktlose Temperaturmessung erfasst mit Infrarot-Array-Sensorik reale Zustände, z.B. Person ist gestürzt, Person hat den Raum betreten, Personen stehen zu nah beieinander, Person hat Fieber, Person befindet sich in einer bestimmten Position oder Person greift in ein Sichtfeld. Die detektierten Zustände werden dann der virtuellen Welt in Form klarer Entscheidungen bereitgestellt.



Die Umsetzung der kontaktlosen Temperaturmessung ist in 2 Varianten denkbar: In Variante 1 befinden sich Infrarot-Array-Sensorik, Mikrocontroller und Konnektivität in einem Embedded System, die Variante 2 nutzt vorhandene Maschinensteuerungen (SPS), Fertigungsmanagementsysteme (MES) oder übergeordnete ERP-Systeme zur Anbindung von realer und virtueller Welt. Unsere IBH-CUBE Produkte verfolgen Variante 1.

Vor der Entwicklung Ihres Systems erarbeiten wir mit Ihnen Antworten zu folgenden Fragen:

• Welchen Nutzen soll die Sensorik dem Anwender bringen ?
• Welche Messgrößen sind für welche Zustände erforderlich ?
• Welcher Bauraum und welche Schnittstellen stehen zur Verfügung ?
• Welche Umgebungsbedingungen sind zu beachten ?
• Welche Ansprüche gibt es an das Messsignal ?
• Welche Folgen hat der Ausfall der Sensorik ?
• Welche Stückzahlen sind zu erwarten ?



Mit den richtigen Antworten gelingt Ihnen die kostengünstigste Anbindung der realen an die virtuelle Welt.

Auch eine staatliche Förderung dieser innovativen Sensorik-Entwicklung ist möglich, z.B. in Baden-Württemberg über Innovationsgutscheine. Wir geben Ihnen auch hierzu Tipps und Empfehlungen.


WIR ENTWICKELN IHRE ELEKTRONIK
Die Elektronik zur kontaklosen Temperaturmessung besteht aus einem passenden Infrarot-Array-Sensor (z.B. Melexis MLX90621 mit 32x24 Pixeln oder Panasonic GridEye mit 8x8 Pixeln), dem Embedded System mit leistungsfähigem Mikrocontroller und aus einer Konnektivitätsschnittstelle z.B. Wifi, Bluetooth oder kabelgebundenem Bussystem zu übergeordenten Systemen oder Aktorik, z.B. Motoren oder Geräten.

Wir definieren die Systemarchitektur aus Infrarot-Array-Sensorik, Mikrocontroller und Konnektivität, entwerfen den Schaltplan und gestalten im CAD das Layout entsprechend den definierten Anforderungen.


WIR ENTWICKELN IHRE SOFTWARE
Die Firmware im Embedded System erzeugt aus realen Zuständen Entscheidungen und übermittelt diese an die virtuelle Welt. Entscheidungen sind z.B. Person benötigt Hilfe, keine weitere Person darf mehr den Raum betreten, Personen müssen sich voneinander entfernen, die den Raum betretende Person hat Fieber, die Person bewegt sich unnormal in seinem Bereich oder Person möchte dass die Tür berührungslos öffnet.

Als Gründungsmitglied des Netzwerks "Künstliche Intelligenz" der IHK Reutlingen nutzen wir bei der Enwicklung der Firmware im Embedded System neben Algorithmen auch Konzepte des maschinellen Lernens.



"Die IBH": Ausgezeichneter Ort für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg


SPRECHEN SIE MIT MIR

BERND HÖLLE
Geschäftsführender Gesellschafter

☎ (0 71 21) 8 20 17 40
✉ info@ibh-cube.de


WIR SIND "DIE IBH". SEIT 2003.


INGENIEURBÜRO BERND HÖLLE GMBH

Technologiepark Tübingen-Reutlingen
Gerhard-Kindler-Straße 3
72770 Reutlingen

☎ (0 71 21) 8 20 17 40
✉ info@ibh-cube.de